Franz Lemmermeyer

Intro German mathematician and historian of mathematics
Known for Des Didaktors neue Kleider
A.K.A. Lemmermeyer
Is Mathematician Historian Historian of mathematics Writer Non-fiction writer
From Germany
Type Academia Literature Mathematics Social science
Gender male
Birth 1962, Unterschneidheim, Germany

Franz Lemmermeyer (* 20. Februar 1962 in Zipplingen) ist ein deutscher Mathematiker, Mathematikhistoriker und Mathematiklehrer.

Leben

Lemmermeyer promovierte 1995 an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg bei Peter Roquette (Die Konstruktion von Klassenkörpern). Er lehrte danach an der Universität Heidelberg, der Universität Saarbrücken und u. a. an der Bilkent-Universität in Ankara (Visiting Associate Professor). Seit 2007 ist er Mathematiklehrer an der Mädchenschule St. Gertrudis in Ellwangen. Lemmermeyer beschäftigt sich vor allem mit Zahlentheorie elliptischer Kurven und algebraischer Zahlentheorie (Reziprozitätsgesetze, Klassenkörpertheorie, Zahlkörper mit euklidischem Algorithmus). Er schrieb ein Buch über die Geschichte von Reziprozitätsgesetzen in der Zahlentheorie, Reciprocity Laws. From Euler to Eisenstein (2000). Mit Peter Roquette war er an der Herausgabe des Briefwechsels von Helmut Hasse mit Emil Artin (mit Günther Frei) und Emmy Noether beteiligt. Weiterhin ist er mit Herbert Pieper Herausgeber einer Zahlentheorievorlesung von Carl Gustav Jacobi von 1836/37. Franz Lemmermeyer ist auch Mitautor der Neuauflage der Algebra von Falko Lorenz. Im Rahmen von Eulers Opera Omnia gibt er mit M. Mattmüller den Briefwechsel mit Christian Goldbach heraus. Am 24. Mai 2016 wurde Franz Lemmermeyer von der Carl-Friedrich-Gauß-Fakultät der Technischen Universität Carolo-Wilhelmina in Braunschweig die Ehrendoktorwürde verliehen.

Schriften

Als Autor: Reciprocity Laws. From Euler to Eisenstein. Springer, Berlin 2000, ISBN 3-540-66957-4 (englisch; Errata). Quadratische Zahlkörper. Ein Schnupperkurs. (PDF-Datei, 813 kB), Südwestdeutscher Verlag für Hochschulschriften, Saarbrücken 2011, ISBN 978-3-8381-2786-6 (1999 gehaltene Vorlesung). Mathematik à la Carte. Elementargeometrie an Quadratwurzeln mit einigen geschichtlichen Bemerkungen. Springer, 2015, ISBN 978-3-662-45269-1, doi:10.1007/978-3-662-45270-7. Als Herausgeber: mit Peter Roquette: Helmut Hasse und Emmy Noether: Die Korrespondenz 1925–1935. Universitätsverlag Göttingen, Göttingen 2006, ISBN 3-938616-35-0. mit Herbert Pieper: Vorlesungen über Zahlentheorie. Carl Gustav Jacob Jacobi. Wintersemester 1836/37, Königsberg. Dr. Erwin Rauner, Augsburg 2007, ISBN 978-3-936905-25-0.

Verweise

↑ Franz Lemmermeyer. Homepage an der Universität Heidelberg. ↑ Er schrieb auch über die analoge, aber viel einfachere Zahlentheorie bei Kegelschnitten, siehe Franz Lemmermeyer: Kreise und Quadrate modulo p. (PDF-Datei, 291 kB; 26. September 1999). In: Mathematische Semesterberichte. Bd. 47, H. 1 (Juni 2000), S. 51–73, doi:10.1007/s005910070011. ↑ St. Gertrudis: Die Verleihung der Ehrendoktorwürde an Herrn Dr. Franz Lemmermeyer. (Nicht mehr online verfügbar.) In: St.Gertrudis-ell.de. Archiviert vom Original am 20. Juni 2016; abgerufen am 20. Juni 2016. @[email protected]:Webachiv/IABot/www.st.gertrudis-ell.de  Normdaten (Person): GND: 114515999 (OGND, AKS) | LCCN: n00001097 | VIAF: 266483936 | Wikipedia-Personensuche

Read More

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *