Gerhard Wägemann

Intro German politician
Is Politician
From Germany
Type Politics
Gender male
Birth 2 February 1953, Weißenburg in Bayern, Germany
Star sign Aquarius
Politics Christian Social Union of Bavaria

Gerhard Wägemann (* 2. Februar 1953 in Weißenburg in Bayern) ist ein Politiker der CSU aus Mittelfranken und Landrat des Landkreises Weißenburg-Gunzenhausen.

Leben

Er wuchs auf einem Bauernhof in Weißenburg in einem kommunalpolitisch aktiven Elternhaus auf. Politisch betätigte er sich zuerst in der Jungen Union, später auch in der CSU. Nach praktischer Berufsausbildung und anschließendem Studium der Agrarwirtschaft in Triesdorf über die Fachoberschule und die Fachhochschule Weihenstephan begann er seine berufliche Karriere beim Bayerischen Bauernverband. Später wechselte er als Geschäftsführer zum Zweckverband Senefelder-Schule in Treuchtlingen, dem Schulträger für die dortige Kooperative Gesamtschule, und bildete sich zum Verwaltungsfachwirt weiter. Von 1990 bis Ende 2004 gehörte er dem Stadtrat von Weißenburg an und war Stellvertretender Vorsitzender der CSU-Stadtratsfraktion. In den Bezirkstag von Mittelfranken wurde er 1994 für den Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen gewählt. Bis zu seinem Ausscheiden aus dem Bezirkstag nach seiner Wahl in den Bayerischen Landtag 2003 war er dort Stellvertretender Vorsitzender der CSU-Bezirkstagsfraktion. Er war Kreisrat des Landkreises Weißenburg-Gunzenhausen von Oktober 2005 bis zu seiner Wahl zum Landrat im Dezember 2011. Bei der Landtagswahl am 21. September 2003 wurde Gerhard Wägemann als Abgeordneter für den neu gebildeten Stimmkreis Ansbach-Süd, Weißenburg-Gunzenhausen mit 61,5 % in den Bayerischen Landtag gewählt. Wägemann war stellvertretender Vorsitzender im Ausschuss für Bildung, Jugend und Sport sowie Mitglied im Ausschuss für Hochschule, Forschung und Kultur. Er war von 1999 bis 2011 Kreisvorsitzender der CSU im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen, Bezirksvorsitzender des CSU-Arbeitskreises Schule, Bildung und Sport Mittelfranken sowie Vorstandsmitglied im Landschaftspflegeverband Mittelfranken. Seit 2011 war Gerhard Wägemann Mitglied des Präsidiums des Bayerischen Landtages bis zu seinem Ausscheiden aus dem Landtag im Dezember 2011. Am 17. März 2009 wurde er zum Vorsitzenden des Bayerischen Landessportbeirates gewählt. Wägemann erreichte als Kandidat der CSU bei der vorgezogenen Landratswahl im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen am 20. November 2011 die absolute Mehrheit mit 51,2 % der Wählerstimmen bei vier Kandidaten und ist somit Nachfolger des verstorbenen Landrates Franz Xaver Uhl. Am 24. September 2017 wurde er mit 89,3 % der Wählerstimmen für weitere sechs Jahre gewählt. Gerhard Wägemann ist verheiratet und hat eine erwachsene Tochter.

Read More

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *