Heike Ulrich

Intro German actress
Is Actor
From Germany
Type Film, Television, Stage and Radio
Gender female
Birth 11 May 1960, Bad Arolsen, Germany
Star sign Taurus

Heike Ulrich (* 11. Mai 1963 in Arolsen) ist eine deutsche Schauspielerin, Sängerin und Drehbuchautorin.

Leben

Heike Ulrich wurde in Bad Arolsen geboren und ist die Schwester des deutschen Regisseurs Armin Ulrich und der Politikerin Doris von Sayn-Wittgenstein. Nach einer Lehre zur Groß- und Außenhandelskauffrau absolvierte sie direkt im Anschluss zunächst eine dreijährige Schauspielausbildung beim Schweizer Schauspieler Peter Nüesch. Später folgte der Besuch der Deutschen Schauspieler Akademie für Medien in München. Nach ersten Theaterengagements in München, Marburg und Kassel spielte Ulrich nach der Geburt ihrer Tochter ab 1989 ihre ersten TV-Rollen in ARD und ZDF. Von 2000 bis 2011 spielte sie in der täglichen ARD-Fernsehserie Marienhof die Hauptrolle der Tanja Maldini. Sie arbeitet im Theater und Fernsehen immer wieder mit ihrem Bruder Armin Ulrich zusammen, auch in dem Film Déjà-vu, der 2004 mit der Goldenen Kamera des Südwestrundfunks prämiert wurde. 2010 übernahm sie ihre erste Kinorolle als „Madame Sera“ im Thriller „Streiflicht“ unter der Regie Thomas Rössers. Weitere Kinofilme folgten – unter anderem die Krimikomödie „Parasozial – Fiktive Detektive“, wo sie die Mutter des Protagonisten Vincent spielte. Heike Ulrich ist seit Jahren als Sprecherin und Moderatorin tätig u. a. Hessischer Rundfunk. Mit ihrem Solo-Programm Moments trat sie in diversen TV-Sendungen auf – unter anderem in den USA (Baron Hilton Cup). In den Jahren 2011 und 2012 absolvierte sie eine Weiterbildung für Drehbuchautoren und Dramaturgen an der Master School und TV-Akademie in Berlin. Im Anschluss entstanden verschiedene Skripte zu Spielfilmen, unter anderem ein Drehbuch zum Kurzspielfilm Begegnungen, bei dem Ulrich auch Regie führte. Zu einem der Drehbücher entstand der Thriller Jenseits des Nordlichts – Annuntiatio Domini, der zunächst als gebundene Ausgabe im kleinen Regionalverlag Jörg Mitzkat in Holzminden zur Leipziger Buchmesse 2018 herausgebracht wurde. Ulrich wechselte direkt im Anschluss zum mittelständischen Publikumsverlag CW Niemeyer, der den Roman als Taschenbuch unter demselben Titel zur Frankfurter Buchmesse 2018 herausbrachte. Heike Ulrich ist Unterstützerin des Hospizes am Buck in Lörrach. Sie engagiert sich stark für Umweltthemen und unterstützt mehrere Bieneninitiativen und setzt sich für die Pflege der heimischen Insektenwelt ein. Sie lebt in Leipzig.

Auszeichnungen

Heike Ulrich wurde für ihren Dokumentarfilm „Vergangenheit und Gegenwart“ (Bad Arolsen eine Kulturstätte des Barock), des von der Hessischen Landesstiftung für privaten Rundfunk initiierten Wettbewerbes „Meine Stadt“, 2001 mit einem Förderpreis ausgezeichnet.

Read More

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *