Heinrich Georg Neuss

Intro German pastor, preacher and theologian
A.K.A. Heinrich Georg Neuß, Heinrich Neuss, Heinrich Neuß
Was Pastor Preacher Religious scholar Theologian Writer Hymnwriter
From Germany
Type Literature Religion
Gender male
Birth 1654, Elbingerode, Germany
Death 1716, Wernigerode, Germany (aged 62 years)

Heinrich Georg Neuss (* 11. März 1654 in Elbingerode bei Herzberg am Harz; † 30. September 1716 in Wernigerode) war ein deutscher Kirchenlieddichter und Pastor.

Leben

Neuss studierte Theologie an der Universität Erfurt, war Prediger in Quedlinburg, dann Lehrer, Konrektor, ab 1684 Rektor in Blankenburg (Harz). 1690 wurde er von Herzog Rudolf August von Braunschweig-Wolfenbüttel als Diaconus nach Wolfenbüttel berufen. Seit 1692 war er Reiseprediger des Herzogs. 1696 folgte er einem Ruf als Oberprediger an St. Sylvestri, Superintendent und Konsistorialrat nach Wernigerode. Den Doktortitel der Theologie erlangte er gleichfalls 1696. 1712 gab Neuss das erste Gesangbuch der Grafschaft Wernigerode heraus. Die Armenschule am Westerntor baute er zu einem Waisenhaus aus.

Werke

Ein reines Herz, Herr, schaff in mir (EG 389, MG 431)

Literatur

Franz Brümmer: Neuss, Heinrich Georg. In: Allgemeine Deutsche Biographie (ADB). Band 23, Duncker & Humblot, Leipzig 1886, S. 556. Horst-Rüdiger Jarck, Dieter Lent u. a. (Hrsg.): Braunschweigisches Biographisches Lexikon – 8. bis 18. Jahrhundert. Appelhans Verlag, Braunschweig 2006, ISBN 3-937664-46-7, S. 521–522.  Ulrich Rose: NEUSS, Heinrich Georg. In: Biographisch-Bibliographisches Kirchenlexikon (BBKL). Band 6, Bautz, Herzberg 1993, ISBN 3-88309-044-1, Sp. 655. (Artikel/Artikelanfang im Internet-Archive)

Read More

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *